Ente oder Adler

Als ich vor wenigen Tagen mit meinem Auto zur Inspektion in einer Vertragswerkstatt war, fragte ich den Serviceberater, ob er sich mit der Datenübertragung mittels Bluetooth zwischen meinem Smartphone und dem Kommunikationsadapter in dem Fahrzeug auskenne. Als er seine Antwort mit der Formulierung: „ Ja schon, allerdings gibt es dabei ein Problem …“ begann, wusste ich, dass eine Ente vor mir steht. Ente? Ja, Ente! Denn ich musste auf Anhieb an eine Geschichte denken, die ich vor langer Zeit einmal gehört hatte und mich schon damals schmunzeln ließ. Sie geht so: Als der liebe Gott die Lebewesen auf der Erde erschuf, begann er mit einer Muschel. Sie lebt im Meer und sie muss nichts anderes tun als Muschel öffnen, Wasser durchlaufen lassen, Nahrung rausziehen und Muschel wieder schließen. Sie führt ein einfaches und sicheres Leben, aber eben auch langweilig. Dann schuf Gott als nächstes den Adler. Er schwebt durch die Lüfte, muss täglich um seine Nahrung kämpfen, ein Leben ohne Sicherheit, aber dafür in Freiheit und mit viel Abenteuer.  Jetzt hatte Gott zwei Vorlagen, also machte er sich daran, den Menschen zu schaffen. Er fragte den ersten, was er werden möchte, Muschel oder Adler. Der Mensch überlegte eine Weile, bis er denn zur Überraschung von Gott antwortete: „Ente, ich möchte eine Ente sein!“ Erstaunt darüber, fragte Gott nach dem Warum und der Mensch antwortete: „ Nun, als Ente ist das Leben einfach und bequem, ich schwimme sicher auf dem Wasser, muss nur, wenn ich Hunger habe, den Kopf ins Wasser tauchen und schon finde ich genügend Nahrung. Und von weitem sehe ich aus wie ein Adler und alle haben Respekt vor mir.“

 

Woran können Sie nun erkennen, ob ein Adler oder eine Ente vor Ihnen steht? Ganz einfach: Die Ente spricht von Problemen, der Adler sucht Lösungen. Und deswegen (als Moral dieser Geschichte): Wo landet die Ente und wo der Adler? Die erste im Kochtopf während der Adler  viele Wappen und Statussymbole ziert .

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0